Platzhalter VERBAND SÜDDEUTSCHER SPARGEL- UND ERDBEERANBAUER E.V.
Bild oben HOME SITEMAP IMPRESSUM
Platzhalter
   
   
platzhalter platzhalter platzhalter platzhalter platzhalter platzhalter
navi
navi
navi
navi
navi
navi
navi
navi
navi
navi
navi
navi
navi
navi
navi
navi
navi
 

Nachforderung von polnischen Sozialversicherungsbeiträgen durch die ZUS  Balken

     
 
  Einige landwirtschaftliche Betriebe, die polnische Saisonkräfte mit einer E 101-Bescheinigung (polnisches Sozialversicherungsrecht ist anzuwenden) beschäftigt haben, erhalten derzeit ein Schreiben in polnischer Sprache von der polnischen Sozialversicherung ZUS. Darin werden sie darüber informiert, dass sie verpflichtet sind das Beschäftigungsverhältnis der ZUS zu melden und die Sozialversicherungsbeiträge für polnische Saisonkräfte ab 2005 nachzuzahlen.

Der Großteil der Betriebe haben die Sozialversicherungsbeiträge nicht nach Polen abgeführt, da das Melde- und Beitragsabführungsverfahren mit vielen Schwierigkeiten verbunden ist oder die Saisonarbeitskraft keine E 101 vorgelegt hat. Stattdessen wurden teilweise die Arbeitskräfte nach deutschem Sozialversicherungsrecht angemeldet und somit Beiträge an die deutschen Sozialversicherungen abgeführt.

Betriebe, die ein Schreiben von der ZUS erhalten und bei denen die angegebenen Daten zu den beschäftigten Personen und den Zeiträumen zutreffen und die die Sozialversicherungsbeiträge in Deutschland gezahlt haben können vor dem 31. Dezember 2009 die geleisteten Beiträge von den deutschen Sozialversicherungsträgern bis 2005 zurück fordern. Der Antrag hierfür ist bei der zuständigen Krankenkasse einzureichen.

Die Verjährungsfrist für Nachforderungen von polnischen Sozialversicherungsbeiträgen wurde auf zehn Jahre verlängert

Nach Auskunft der Deutschen Botschaft in Warschau wurde die Verjährungsfrist für Nachforderungen der ZUS (Polnischer Sozialversicherungsträger) von fünf- auf zehn Jahre verlängert.

Forderungen der ZUS, die bis zum 31. Dezember 2002 nicht verjährt sind, unterliegen der neuen 10-jährigen Verjährungsfrist (Beschlussfassung des obersten Gerichtshofs vom 2. Juli 2008 – AZ: II UZP5/0).

In der Praxis bedeutet dies, dass die ZUS für bis zu zehn Jahre Beitrag nachfordern kann.
Sollten Schwierigkeiten bei der Zahlung der polnischen Sozialversicherungsbeiträge bei den einzelnen Betrieben vorgelegen haben, empfiehlt es sich mit dem neuen Hintergrund künftig hier zu prüfen, ob die Beiträge abgeführt wurden. Die zu evtl. Unrecht abgeführten deutschen Sozilaversicherungsbeiträge können zurückgefordert werden. Allerdings sollte die deutsche Verjährungsfrist von vier Jahren berücksichtigt werden.

Sicherheit besteht vor allem, wenn Saisonarbeitskräfte beschäftigt werden, die der deutschen Sozialversicherung unterliegen oder wenn sie kurzfristig beschäftigt werden.






 
 
 Downloads
Deutsche Übersetzung
des
polnischen Schreibens der ZUS

Antragsformular zur Erstattung der dt. Sozialversicherungsbeiträge

Hinweise zum Ausfüllen der Formulare zum Abführen der pol. Sozialversicherungsbeiträge -erstellt durch die ZUS

Infobroschüre zur ZUS